Anfrage & Kontakt

Sojasoße: eine Herausforderung für die Sensortechnik

Lebensmittel & Getränke

Sojasoße ist eines der bedeutendsten Würzmittel in der Asiatischen Küche und wird weltweit geschätzt. Viel Erfahrung und Können sind erforderlich, um dieses wertvolle Produkt in vielen Fermentations- und Herstellungsschritten in hoher Qualität erzeugen zu können. Um ihren sehr hohen Qualitätsanspruch erfüllen zu können, haben sich die Spezialisten von NOCA TECH für verschiedene Sensoren von Anderson-Negele entschieden, mit denen durch automatische Inline-Prozessmessung die Sojasoßenproduktion besser, präziser und fehlerfreier gesteuert und kontrolliert werden kann. Besonders wichtig für die Langlebigkeit der Anlage war dabei die Chloridion-Widerstandsfähigkeit der Sensoren.

Application Brochure:

Kunden

Die Anderson-Negele Lösung

Seit der Einführung der Anderson-Negele-Sensoren konnte NOCA TECH mehrere wichtige Auswirkungen verzeichnen:

  • Reduzierung der Ausfallzeiten und Instandhaltungskosten durch die Chloridionenbeständigkeit der Membrane aus Edelstahl 316L
  • Reduzierung der Produktionskosten, da sich durch die Prozessüberwachung mit dem Trübungsmesser ITM-4 die Lebensdauer der Filtermembrane deutlich erhöht hat
  • Erreichen eines höheren Qualitätsniveaus durch die hohe Messgenauigkeit und präzisere Prozesssteuerung

Anwendungsdetail

Qualitätsüberwachung in der Applikation

Für eine konstante Qualität der Sojasoßen ist in dem auf natürlicher Fermentation beruhender Herstellungsprozess eine permanente Überwachung und Kontrolle erforderlich. Nur so kann aus der Vielzahl von Salzen, Stärke/Zucker und Aromastoffen eine ausgewogene Balance für ein gleichbleibendes Geschmackserlebnis erzielt werden. Aufgrund der intensiven Farbgebung der Sojasoße ist die farbunabhängige Trübungsmessung

ein ideales Messprinzip, um im Prozess eine kontinuierliche Qualitätsüberwachung zu ermöglichen. Der ITM-4 ist aufgrund seines Vierstrahl-Messprinzips in der Lage, auch geringste Trübungen von 0 bis 5000 NTU zuverlässig zu messen und bei einer Abweichung von den gewünschten Werten sofort ein Alarmsignal zu geben.



Dank dieser Überwachung konnte bei NOCA TECH die Lebensdauer der Filtermembranen deutlich erhöht werden, wodurch wiederum die Produktionskosten und die Anlagen- Ausfallzeiten klar reduziert werden konnten.

Qualitätsüberwachung in der Anlage

Im Fermentationsprozess entstehen durch die Umwandlung der Salze auch Chloridionen, die eine aggressive Wirkung auf Metalloberflächen zeigen. Deshalb setzt NOCA TECH für die Überwachung des Prozessdrucks Drucksensoren vom Typ DAN-HH ein, die mit Membranen aus 316L Edelstahl besonders resistent gegenüber Chloridionen sind.



Für eine permanente Überwachung aller Prozessabläufe kommen weiterhin in der Anlage ein Durchflussmesser vom Typ HM-E zum Einsatz, der durch sein besonderes Rotor-Induktionsprinzip unabhängig von der Leitfähigkeit eine präzise Überwachung von Abfüllsystemen sicherstellt.



Schließlich sorgen Grenzstandwächter vom Typ NCS in ihrer extrem kompakten Mini-Version dafür, dass zuverlässig der Minimal- oder der Maximal-Füllstand in der Anlage gemeldet wird. Damit kann ein Trockenlaufen der Pumpe oder ein Überlaufen des Behälters gewährleistet werden.



Für NOCA TECH war die Produktqualität ein Entscheidungskriterium für die gesamte Messtechnik. Die Kostenreduzierung aufgrund der ausgeklügelten Sensorik, die Leichtigkeit der Installation und Inbetriebnahme sowie die allgemeine Unterstützung im Entscheidungsprozess waren weitere Gründe dafür, Anderson-Negele als Partner für die Ausrüstung auszuwählen.

Ähnliche Produkte