Anfrage & Kontakt

Risikobetrachtung Joghurtkontamination durch falschen Druck

Molkerei

Was passiert, wenn Joghurt durch Druckabfall im Tank kontaminiert wird??

Behälter für die Herstellung von Joghurt werden normalerweise unter einem geringen Überdruck gehalten, um das Eindringen von Luft und damit von kontaminierenden Partikeln zu vermeiden. Wenn dabei der Füllstand mit einem Kapillarsystem gemessen wird, dann kann ein Verlust des vorgegebenen Überdrucks ohne einen zusätzlichen Drucksensor nicht erkannt werden.

Mögliche Folgen:

• Der Joghurt im Behälter kann durch den fehlenden Überdruck kontaminiert werden

• Unbemerkt kontaminierter Joghurt kann weiterverarbeitet und abgefüllt werden bevor in der Endprüfung der Mangel festgestellt wird

Application Brochure:

Anwendungsdetail

Ihr möglicher Schaden

Der gesamte Wert einer kompletten Produktionscharge kann verloren gehen

» Je nach Behältergröße bedeutet dies einen Wertverlust von bis zu 50.000 Litern Joghurt

» Je nach Rezeptur können weitere wertvolle Zutaten unverwendbar werden

» Wenn der Fehler erst nach dem Abfüllen festgestellt wird, entstehen weitere Kosten für den Prozess, Verpackungsmaterial etc.

Die Lösung

Präzise kontinuierliche Messung von Füllstand und Kopfdruck mit dem D3-Differenzdrucksensor

» Hochpräzise Differenzdruckmessung mit integriertem zweiten Ausgang für den Kopfdruck garantiert ein sofortiges Warnsignal im Falle eines Druckverlustes

» Einfache Installation und Inbetriebnahme, auch eine Nachrüstung für bestehende Anlagen ist leicht möglich