Anfrage & Kontakt

Saft- und Getränkeproduktion mit Refraktometer

Lebensmittel & Getränke


Wie Sie die Ausmischung optimieren, die Produktqualität absichern und Kosten sparen

Die Inline-Analyse des Brix-Gehalts von Produkten ermöglicht in vielen Applikationen die automatisierte und hochgenaue Prozesskontrolle und Qualitätsüberwachung.

Gerade bei der Ausmischung und der Abfüllung von Säften, Sirups, Nektars, Soft Drinks und anderen Erfrischungsgetränken kann der Refraktometer IRM-11
  • die Qualität der Komponenten hochgenau messen und überwachen
  • die Dosierung bei der Ausmischung der Produkte in hoher Präzision steuern
  • bei der Abfüllung sicherstellen, dass sich das korrekte Produkt in der korrekten Qualität im Prozess befindet
Application Brochure:

Kunden

Vorteile in der Applikation

  • Die Messung erfolgt inline, temperaturkompensiert und kontinuierlich (Messintervall ab 2 s einstellbar). Das spart Arbeitskosten für manuelle Probennahmen und stellt korrekte Messergebnisse in Echtzeit sicher.
  • Bei manueller Messung kann zwischen den Messungen das gesamte hergestellte Produkt mangelhaft sein. IRM-11 kann durch sein Permanent-Messverfahren diese Produktverluste vermeiden
  • Das kompakte Ganz-Edelstahldesign und die einfache, frontbündige Installation ohne Bypass sorgen im Prozess für höchste Anwendungssicherheit in allen Applikationen

Anwendungsdetail

Die Applikation


Bei der Herstellung von Getränken werden üblicherweise Sirups, Saftkonzentrate oder andere Komponenten mit Wasser nach einer festen Rezeptur ausgemischt, in Stapeltanks gelagert und anschließend in oft produktspezifische Flaschen oder Behälter abgefüllt.

Wenn eine Komponente, z. B. ein Saftkonzentrat, nicht genau den spezifizierten Vorgaben entspricht, oder beim Ausmischen selbst z. B. ein Ventil falsch gestellt wird, kann das gesamte Endprodukt fehlerhaft sein.

Ebenso kann es vorkommen, dass beim Abfüllen durch eine inkorrekte Ventilschaltung das falsche Produkt abgefüllt wird. Wird dies erst in der Produkt-Endkontrolle festgestellt, muss eventuell eine komplette Produktions-Charge entsorgt werden.

Mit einem Refraktometer kann durch Messung des Brix-Werts in der Flüssigkeit jeder Prozessschritt kontrolliert werden. Wird diese durch manuelle Proben und Handrefraktometer durchgeführt, ist dafür ein sehr hoher Arbeitsaufwand für das Personal, z. B. alle 20 Minuten, notwendig. Zudem kann ein Fehler nur rückwirkend festgestellt werden, so dass die Produktionsmenge zwischen zwei Proben oder eine komplette Abfüll-Charge fehlerhaft sein kann.

Die Anderson-Negele Lösung

Der im Prozess integrierte Refraktometer IRM- 11 misst hochgenau und ständig den Brix-Wert, also die Konzentration von gelösten Stoffen wie Zucker in den Produkten. Damit kann jede Komponente oder jedes Produkt eindeutig definiert und unterschieden werden.

Anfrage & Kontakt